AFD II - Technische Daten

Die Mamiya 645 AFD II

Technische Daten

 

Kameratyp:

Einäugige Spiegelreflexkamera für das Format 6x4,5 cm mit elektronisch gesteuertem, vertikal ablaufendem Metall-Schlitzverschluss, automatischer Scharfeinstellung (Autofokus), und verschiedenen TTL-Belichtungsautomatiken

Effektives Bildformat:

56x41,5 mm

Filmtypen:

Rollfilm 120: (16 Aufnahmen)
Rollfilm 220: (32 Aufnahmen)
Sofortbildfilm: für Polaroidfilm 100 und 600, bzw. Fuji FP (mit Polaroidkassette HP402)

Objektivanschluss:

Mamiya 645 AF Bajonett; Objektive mit M645 Bajonett können verwendet werden (manuelles Scharfstellen mit Fokussierhilfe, und Belichtungsmessung bei Arbeitsblende)

Sucher:

Eingebauter Prismensucher (Vergrößerung 0,71-fach); eingebauter Dioptrienausgleich (-2,5 bis + 0,5 dpt., erweiterter Dioptrienausgleich mittels Korrekturlinsen im Bereich von -5 bis -2 dpt., bzw. 0 bis +3 dpt. möglich); eingebauter Okularverschluss

Einstellscheibe:

Serienmäßig Vollmattscheibe, auswechselbar gegen Vollmattscheibe mit Gitterteilung; oder Mattscheibe Typ C (Mikroprismen) für Manualfokus Objektive

Sucherbildinhalt:

94% (diese Angabe bezieht sich auf das lineare - horizontal/vertikal - Maß)

Sucherinformation:

Schärfeindikator, Fokussierhilfe, Blenden- und Verschlusszeitenwert, Belichtungsmessmethode (A, S, A-S Auto), Belichtungskorrektur, Belichtungsdifferenz (für Abgleich von gemessenem und manuell eingestelltem Wert), Blitzbereitschaft und Blitzbelichtungskontrolle mit Metz TTL Blitzgeräten und SCA 3952

Autofokus Typ:

TTL Phasendifferenz Präzisionsautofokus; Sensor: CCD Zeilensensoren in I+I Anordnung; Arbeitsbereich EV 0 bis EV 18 (ISO 100)

AF – Sensorgröße:

wird auf der Mattscheibe angezeigt

Autofokus IR-Hilfslicht:

automatische Fokusunterstützung bei geringer Helligkeit oder geringem Kontrast im Single-AF Modus; Reichweite 9 m; automatische Umschaltung auf das IR-Hilfslicht eines angesetzten Metz Blitzgerätes mit SCA3952 Adapter

Schärfespeicherung:

bei halbgedrücktem Auslöser im "S"-Modus (Schärfepriorität) oder mittels AFL-Knopf

Belichtungsmodi:

Blenden-, Zeit- und Programmautomatik; Programm-Shift (PH / PL) möglich; Manuell (M), Blitz manuell (X), mechanische Langzeit (T)

Belichtungsmessmethode:

TTL-Messung, 5-Segment integral mittenbetonte Messung unter Ausschluss des hellsten Wertes (AV), Spotmessung (S), kontrastabhängige Umschaltung (Auto A-S)

Manuelle Einstellungen:

Verschlusszeiten und Blendenwerte können in 1/2 oder 1/3 Stufen eingestellt werden; die Einstellräder können elektronisch verriegelt werden.

Messbereich:

EV 2 (2 s, Blende 2,8) bis EV 19 (1/4000 s, Blende 11) mit Film ISO 100, Objektiv 2,8

Belichtungskorrektur:

± 3 EV in 1/3 Stufen (erweiterbar auf ± 5EV)

Filmempfindlichkeit:

ISO 25 – 6400

Messwertspeicherung:

mittels AEL-Knopf; Rückstellung durch erneutes Drücken des AEL-Knopfes oder Auslösen. Anzeige der Kontrastmessung im Bereich +/- 6 EV in 1/3 Stufen im Sucherdisplay; bei manueller Einstellung (M) schneller Wechsel auf den von der Kamera gemessenen Wert;  

Verschluss:

Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Metallschlitzverschluss

Verschlusszeiten:

Automatikbetrieb: 30 s - 1/4000 s (in 1/8 Stufen), Manualbetrieb: 30 s - 1/4000 s (in 1/2 oder 1/3 Stufen), X, B (elektronisch gesteuerte Langzeitbelichtung), Verschluss-Schutzmechanismus: der Metallschlitzverschluss öffnet sich beim Abnehmen der  Filmkassette (Polaroid / Digitalrückteil) und schließt automatisch wieder beim Ansetzen.

Belichtungsreihen:

Belichtungsreihen-Automatik (2 od. 3 Aufnahmen) mit ± 1/3, 1/2, 2/3, 1 EV

Blitzsynchronisation:

X-Synchronisation über Mittenkontakt oder Kabelbuchse mit 1/125 s; längere Synchronzeiten manuell einstellbar; automatische Synchronisation mit SCA-tauglichen Blitzgeräten

Blitzsystem:

TTL/OTF Blitzsteuerung, unterstützt Metz SCA3002 System (SCA3952 Adapter)

Filmtransport:

Automatischer Filmtransport mittels eingebautem Motor, Einzelbild und Serienschaltung, ca. 1,2 Bilder pro Sekunde; Manuelles Film-Vorspulen zur Entnahme teilbelichteter Filme möglich;

Filmeinlegen:

Easy-loading, d.h. es wird keine Startmarke mehr benötigt. Der Film wird durch Andrücken des Auslösers automatisch zum Filmstart vorgespult.

Mehrfachbelichtungen:

möglich; Anzahl der Belichtungen von 2 bis 6 bzw. beliebig vorwählbar (mit Rückstellmöglichkeit)

LC-Anzeige:

am Kameragehäuse: Programmmodus, Benutzereinstellung, AF-Feld, Batteriekontrolle, Manualfokusanzeige, Dateneinbelichtungsmodus, Verschlusszeit, Messwertspeicher, Blendenwert, Mehrfachbelichtung, Belichtungskorrektur, Blitzlichtkorrektur, Selbstauslöser, Belichtungsreihe;
an der Filmkassette: Filmempfindlichkeit, Filmtyp (120/220), Bildzählwerk

Dateneinbelichtung:

mittels gelber 7-Segment Punktmatrix in dem Filmrand, wahlweise:
DATEN (Belichtungsmethode, Blendenwert, Verschlusszeit, Belichtungskorrektur, Belichtungsmessmethode, Status der Belichtungsreihe, fortlaufende ID-Nummer)
DATUM (Jahr / Monat / Tag / Uhrzeit, fortlaufende ID-Nummer)
INDEX-NR. (nur fortlaufende ID-Nummer)
KEINE Einbelichtung

Blitzkontakt:

Mittenkontakt oder Kabelbuchse, X-Synchronisation 1/125 s

Drahtauslöseranschluss:

Gewinde im Gehäuseauslöser

Kabelauslöseranschluss:

seitlich am Kameragehäuse für Elektro-Fernauslöser RE401 (1 Meter) oder RE402 (5 Meter), bzw. IR Fernauslöser-Set RS402

Selbstauslöser:

mit 2 - 60 s Verzögerung; Standard: 10 s;
Benutzerdefiniert: in 1 s Schritten von 2 - 10 s; in 10 s Schritten von 10 - 60 s

Schärfentiefe:

Kontrolle der Schärfentiefe durch Abblendtaste

Benutzereinstellungen:

36

Stativgewinde:

1/4" und 3/8"

Stromversorgung:

6 Stück Alkali-Mangan oder Lithium Mignonzellen (Typ AA) Haltbarkeit: ca. 140 Filme (120) mit Alkali-Mangan Zellen, bzw. ca. 340 Filme (120) mit Lithium Zellen

Sonstiges:

Anschlussbuchse für externes Batteriefach

Maße:

153 mm (B) x 128 mm (H) x 184 mm (T) Gehäuse mit Rollfilmkassette 120/220 und AF 2,8/80 mm

Gewicht:

1.730 g (ohne Batterien)

Änderungen im Sinne des technischen Fortschritts jederzeit ohne Ankündigung vorbehalten

Zusätzliche Informationen