AFD II

Die Mamiya 645 AFD II

Schneller...intelligenter...einfacher...

Die neue Mamiya 645AFDII Autofokus Mittelformatkamera mit – im Detail – verbesserten Eigenschaften für die digitale und analoge 6x4,5 cm Fotografie.

Als Reaktion auf die hohen Ansprüche der Mittelformat Film- und Digitalanwender hat Mamiya die Autofokustechnologie perfektioniert und damit die neue 645 AFD II aufgerüstet.

Ergänzend zur jetzt noch schnelleren und empfindlicheren Fokussierung fokussiert die Mamiya

645 AFD II über einen zentralen Kreuzsensor, oder wahlweise über einen großflächigeren AF-Bereich in I+I CCD-Sensoren Anordnung. Wie zu erwarten kann man, je nach Aufnahmesituation, zwischen Einzel-, Nachführ-, und manueller Scharfstellung entscheiden. Mamiya entwickelte die neue 645 AFD II mit allen erforderlichen Eigenschaften und Funktionen als kompromisslose Basis für die Digital- und Analogfotografie mit nur einem einzigen Kamerasystem.

Mit der weltweit ersten echten Aufnahmeplattform für die Digitalfotografie hatte Mamiya die MSCE Schnittstelle (Mamiya Serial Communication for External) entwickelt und diese jetzt auf die Mamiya 645 AFD II übertragen. Über dieses Protokoll erfolgt der Datenaustausch aller relevanten Belichtungs- und Auslöseinformationen zwischen Kamera und kompatiblen (Digital-) Rückteilen.

Unabhängig davon, ob digitale Informationen aufgezeichnet oder Filmmaterial belichtet wird, verkörpert die Mamiya 645 AFD II mit Ihren 36 anwenderspezifischen Sonderfunktionen die derzeit wirtschaftlichste und fortschrittlichste Technologie im Mittelformat. Individuelle Kameraeinstellungen wie 1/3, 1/2, oder volle Zeit-/Blendenabstufung, Abstufung und Umfang der Belichtungskorrektur, variable Synchronzeiten, veränderliche Belegungen und Funktionen der Einstellräder, angepasste Belichtungsreihen und viele mehr, lassen sich schnell und einfach in den Benutzereinstellungen programmieren und abrufen.

Für den Fall, dass mehrere Fotografen mit unterschiedlichen Vorlieben ein- und dieselbe Kamera benutzen oder verschiedene Anforderungen beim Wechsel von analog auf digital nötig sind, können individuelle Benutzerprofile angelegt und bei Inbetriebnahme einfach angewählt werden.

Fest zugeordnete "Quick-Action" Bedienelemente wurden zusätzlich in die 645 AFD II integriert, um bestimmte Funktionen wie Mehrfachbelichtungen, Belichtungsreihen, Belichtungs- und Schärfespeicherung, sowie die Verriegelung der Bedienelemente schnellstmöglich zu aktivieren.

An der Mamiya 645 AFD II kommen die für 120/220er Film kombiniert verwendbare AF Rollfilmkassette, die 645 AF Polaroidkassette für schnelle analoge Proofs, oder das Mamiya ZD Back zum Einsatz. Kompatible Digitalrückteile gibt es von verschiedenen Herstellern.

Die Mamiya 645 AFD II bietet dem Fotografen so hervorragende Eigenschaften wie eine Programmautomatik mit möglichem Programm-Shift, oder eine variabel vorwählbare Belichtungsreihen-Automatik (Auto-Bracketing) mit flankierenden Werten von 0,3, 0,5, 0,7, und 1,0 EV.

Darüber hinaus verfügt die Mamiya 645AFDII als einzige Autofokus Mittelformatkamera über ein AF Infrarot Hilfslicht, das – wenn gewünscht – über die benutzerspezifischen Individual-Einstellungen auch ausgeschaltet werden kann, sowie verschiedene Schutzmechanismen die Fehlbedienung und Missgeschicken vorbeugen. Dazu gehört auch der einzigartige Verschluss-Schutzmechanismus der den Verschluss automatisch öffnet, wenn die Rollfilm-, Polaroidkassette oder das Digitalrückteil abgenommen wird, und so den Verschluss vor unbeabsichtigter Beschädigung bewahrt.

Die Mamiya 645 AFD II bietet unter anderem die präzise elektronische TTL Blitzsteuerung mit der auch Blitz-Belichtungsreihen mit Metz SCA3002 kompatiblen Blitzgeräten, sowie die Korrektur des umgebenden Lichts bei Mischlichtsituationen, ermöglicht werden. Eine Anzeige im Sucherdisplay informiert über die Blitzbereitschaft und die Blitzbelichtungskontrolle. Im Verlauf der Programmautomatik verwendet die TTL Blitzsteuerung beleuchtungsabhängig Verschlusszeiten zwischen einer 1/60 bis 1/125 Sekunde für unkomplizierte Blitzaufnahmen, speziell in dunkler Umgebung. Die Kontrolle der Kameraeinstellungen im Dunklen erfolgt durch eine zuschaltbare Beleuchtung im Display von Gehäuse und Rollfilmkassette.

Zusätzlich zur Spot Belichtungsmessung (S) verfügt die Mamiya 645 AFD II über eine neue 5-Segment Messung für eine korrekte Belichtung bei allen Beleuchtungssituationen. Diese 5-Segment Messung steht bei der mittenbetonten Integralmessung (A) sowie der kontrastabhängigen Messmethodenumschaltung (Auto A-S) automatisch zur Verfügung, und meistert selbst kritische Lichtsituationen durch Unterdrückung des jeweils hellsten gemessenen Sektors.

Profifotografen bevorzugen eine Kamera mit intuitiver Bedienung, die ihrer fotografischen Kreativität freien Lauf lässt, ohne sich mit der – das Fotografieren optimal unterstützenden – Technik belasten zu müssen. Die Mamiya 645 AFD II verfügt über alle Belichtungsmodi die von einer Profikamera erwartet werden. So stehen wahlweise die Blendenautomatik (Tv), Zeitautomatik (Av) und Programmautomatik inklusive Programm-Shift (P, PH, PL) ebenso zur Verfügung, wie die manuelle Belichtungseinstellung (M), manuelle Blitzsynchronzeit (X 1/125 Sek.) und elektronisch gesteuerte Langzeitbelichtung (B).

Die Mamiya 645 AFD II vereint hervorragend fortschrittliche Funktionen, integrierte Mikroprozessor-technologie, weitreichenden Leistungsumfang und die Qualität des Mittelformates auf Film oder Digital mit der weltweit anerkannt brillanten Leistung der Mamiya AF Objektivserie.

Zusätzliche Informationen